Nur Mal so zwischendurch/ Just a little thing inbetween

Scroll down to content

IMG_20171010_204918.jpg Hallo Ihr Lieben,

heute wollte ich mal ein wenig Neuigkeiten aus meinem Leben streuen und verkünden, daß unser Hochzeitstermin endlich steht. Es wird eine kleine, familiäre Hochzeit im März sein, nur Standesamt vorerst und danach ein ausgedehnter Urlaub zur Familie im Ausland, die nicht zur Hochzeit kommen kann. Die Finanzen müssen also entsprechend berechnet werden. Ich freue mich aber schon sehr darauf. Die letzten Einladungskarten werden in der kommenden Woche vorbereitet und verschickt. Leider konnte die Standesbeamtin uns nur einen Termin an einem Wochentag anbieten, sodaß sich die Planung der Feier zusätzlich dadurch erschwert, daß die Nichten und Neffen zur Schule müssen und die Eltern Urlaub nehmen müssen. Wir hätten doch lieber einen Samstag gehabt. Von der weiteren Planung werde ich aber auch ab und an hier etwas schreiben.

Hello dear readers,

today is one of those day, when I want to share a little bit of my life with you. We have now the day of our wedding, it’s going to be in march. It’s going to be a small civil wedding with the closest family only and the closest friends, who will be the witnesses. We want to have a nice journey after the wedding to visit parts of my family outside of the EU, who won’t be able to come to our wedding. So, this needs to be planned ahead. I also need to make some more invitations to send them out during the next weeks. We also didn’t get an appointment for a saturday, so we have to get married on a friday. This would be difficult for our guests to manage. But I’m sure, that it’s going to be fine.

IMG_20171010_160007_872.jpgÜber’s Wochenende waren wir ein wenig verreist, das selbstgemachte Sketchbook hatte ich dabei mitgenommen. So haben wir mit Nichten und Neffen vor Ort spielen können. Sie malen gerne und wir auch, also durfte jeder mal ein Thema vorgeben, das wir dann umgesetzt haben. Den Kindern machte das viel Spaß und sie wollten selbst nach Stunden gar nicht aufhören. Dabei war die Zeichenzeit begrenzt auf 10 Minuten und auch unfertige Werke mußten präsentiert werden. Dabei kamen die Kinder auf so coole Ideen!

We spent the last weekend with my future parents-in-law. Both of us took our diy sketchbooks with us, just to be a little bit creative there. A niece and nephew of my fiancé was also there, so we played a little bit. They love to draw and had their sketchbooks with them also! We made a little challenge, where everyone would name a theme and all had 10 minutes to draw something. They were very creative and had really cool ideas!

Wie Ihr sehen könnt, ist Dante mit uns gefahren und hat dabei, wie immer, den ganzen Rücksitz für sich gehabt. Das Photo entstand vor der Fahrt. Während der Fahrt liegt er meist ruhig da und schläft, da hört man ihn dann manchmal im Schlaf bellen. (So süß!) Als er vor bald eineinhalb Jahren zu uns kam, war er sehr ängstlich, sodaß wir nicht sicher waren, ob er diese Ängste je verlieren würde. Inzwischen geht es damit ziemlich gut. Damals hatte er Angst vor unseren Jacken, allem in unserer Hand, Gießkannen, Müllsäcken, Männern generell, dem Mopp, dem Staubsauger, der Dusche und dem Autofahren. Mit ihm habe ich viel Zeit verbracht, um ihn an diese alltäglichen Dinge zu gewöhnen, einfach nur, weil die Wohnung auch geputzt werden will. Zum Glück mochte er uns von Anfang an sehr. Letzte Woche war er sogar erstmals so mutig, am Staubsauger zu schnüffeln, während er lief! Vor einem Jahr hätte ich mir das gar nicht vorstellen können. Wenn er nun Angst hat, „fragt“ er uns, was er tun soll und hört dann auch darauf, vor einem Jahr legte er sich einfach hin und pinkelte. Zum Glück ist diese Zeit vorbei.

We also had a nice trip last weekend, as you see Dante is driving in the backseat. He does that very well now. In the beginning he was very scared of the car, but we trained him and took many many short trips to his walks. He generally is less frightened now, when he first came to us everything seemed so scary to him, that he would lay down and start to pee. He doesn’t do that anymore. (Thank God! That was horrible.) He was scared of our jackets, everything in our hands, watering cans, trash bags, men in general, the mop, the vacuum cleaner, the shower and trips in the car. I spent many many days to make him comfortable around all this things, because.. well, we need to clean the apartment sometimes. Last week he was brave enough to sniff the vacuum cleaner while it was running! Imagine that! I’m very proud of him. He does very fine and listens to us, when he is scared and doesn’t know what to do.

IMG_20171010_095722.jpgNebenbei habe ich auch, nach den ganzen Kindersachen, auch mal was für uns Erwachsene zu stricken begonnen (siehe Photo ganz oben). Mein Liebster wählte sich ein Sockenmuster aus und ich mache ihm die schönen Socken gerne. Dabei mußte ich ein wenig umrechnen. Anders als die Designerin das schreibt, war das Umrechnen gar nicht kompliziert. Ich vermute, sie wollte sich die Arbeit nicht machen, die Anleitung in mehreren Größen zur Verfügung zu stellen. Zum Glück kann ich das aber so. Meine Schwiegermutter fühlte sich dann inspiriert ebenfalls zu den Nadeln zu greifen und für das neueste Enkelkind einen kleinen Pulli zur Geburt zu stricken. Das neue Baby wird auch von uns noch etwas bekommen. Es soll um unseren Hochzeitstermin zur Welt kommen, sodaß die Eltern wohl nicht kommen können werden. Wir werden sie dann aber gerne besuchen. Kleine Babies sind was Wunderbares!

I also started a new knitting project. After all of this baby stuff I knitted, there is a little time to make something for us grown ups. My fiancé chose a sock pattern, that he really wanted and I started it immediately. Now the first sock is half finished. I’m a little bit dissapointed by the designer, she just made the pattern for one size writing, that it would be too complicated to customize it for other sizes. Well, it’s not. I did that, so my dear fiancé can have the socks he wants. My future mother-in-law saw me knitting the socks (see photo on the top of the post) and wanted to knit something herself for her future grandchild (it’s not ours). The new baby will be born around or wedding day, so the parents probably won’t be able to come. We will have to visit them, but we love the new little babies in our family and will be happy to do so. (And I can knit cute little baby stuff again!) I think new humans are something amazing and wonderfull!

Nun entfliehe ich mal wieder in den Alltag. Es gibt viel zu tun und gerade bin ich so motiviert, das alles zu erledigen.

Well, it’s more than I thought I would have to tell you and I have to go back to my everyday life again. There is much to do and I’m currently very motivated to do my daily chores and work.

Ich wünsche Euch allen einen ganz tollen, sonnigen und motivierten Tag voller wunderbarer Kreationen!

Have a great, sunny day full of motivation and wonderfull creations!

Eure Miss./ Yours Miss.

3 Replies to “Nur Mal so zwischendurch/ Just a little thing inbetween”

  1. Das klingt wirklich alles sehr schön! Mit einem ängstlichen Hund, der evtl. auch schon vorher schwierige Erfahrungen gemacht hat, was man dann ja meistens gar nicht so gut beurteilen kann, ist es ja nicht immer leicht bis eine gute Vertrauensbasis entstehen kann.
    Glückwunsch auch zu eurem Hochzeitstermin!
    Liebe Grüße
    Steffi

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: